Maschenprobe Häkeln

So bekommt Ihr eine saubere und akkurate Maschenprobe hin

Warum sieht diese Maschenprobe anders aus, als die Maschenprobe anderer Designer?

Jeder Handarbeiter/ jede Handarbeiterin häkelt unterschiedlich dicht. Um auf die selbe Größe zu kommen, wie sie vom Designer gedacht war, ist eine Maschenprobe erforderlich.

Eine Luftmaschenkette ist eine mögliche Fehlerquelle. Je länger die Luftmaschenkettte ist, desto größer kann die Ungenauigkeit sein. Also beginnt diese Maschenprobe mit einer Luftmasche und einer Wendeluftmasche. Die Anzahl der Maschen pro Reihe nimmt sukzessiv zu, bis die Anzahl 10 Maschen pro Reihe beträgt. Wichtig sind also die letzten 10 Reihen, denn sie werden ausgemessen.

So geht Ihr vor:

Druckt Euch zunächst die Anleitung für die Maschenprobe aus und folgt den Anweisungen auf dem Blatt.

Es gilt:

Zum Ausmessen sind nur die letzten 10 Reihen wichtig. Die orangene Zone markiert diesen Bereich. Sie geht von H1 bis Q10 (also 10 Maschen mal 10 Reihen). Gemessen wird Breite mal Höhe (X mal Y).

Vergleicht Eure Messergebnisse mit der Vorgabegröße. Ihr findet die Vorgabegröße auf der jeweiligen Anleitung oder unten in der Größentabelle.

Wenn Eure Maschenprobe von der Vorgabe abweicht, solltet Ihr Eure Nadelstärke und ggf. die Garnstärke anpassen.

Schlagt in der folgenden Tabelle die Größenvorgabe nach, die Eure Maschenprobe haben muss.

Tabellenergebnis --> Breite mal Höhe

also X mal Y

z.B.: 10,8 cm x 9 cm

bzw.: 108 mm x 90 mm

Ladet Euch hier die Anleitung für die Maschenprobe runter.

Ladet Euch hier die Anleitung für die Maschenprobe runter

Ladet Euch hier die Anleitung für die Maschenprobe runter.

Navigation

Website:

Timeline

Alle Häkelanleitungen

Galerie der Helden

Einführung zu den Anleitungen

Tipps zum Häkeln

Alle Kommentare aus den Anleitungen

Über mich und die Berliner Häkelschrift

Impressum

Datenschutzerklärung

Wozu Werbung?